Hartlöten

Unser kontinuierlicher Prozessablauf in Öfen mit reduzierter Atmosphäre ausgelegt für hohe Massenproduktionen ermöglicht uns Schweissverbindungen mit hohen Qualitätsstandards zu erhalten


Schweißverfahren mit hervorragenden physikalisch-union

Dieses Schweissverfahren erzielt ausgezeichnete physikalische und chemische Bindungen zwischen dem Träger und des verwendeten Stoffes beim Metallschweissen, wodurch man eine hervorragende Wiederholbarkeit und Zuverlässigkeit, insbesondere im Vergleich zu anderen Schweissvorgängen, erhält.

Die verwendeten Stoffe beim Metallschweissen können aus einer breiten Vielfalt von Legierungen, wie z.B. aus Kupfer oder Nickel gebildet sein und gleichmässig auf den Stahlträger in verschiedenen Sorten von kohlenstoffarmen Stählen, rostfreien Stählen mit unterschiedlichen Legierungsgraden aus Ti, Nb, Mo, bis zu Stahl mit hohem Nickelgehalt verwendet werden.

Hartlöten ermöglicht den Schweissvorgang gleichzeitig mit der Wärmebehandlung zu verbinden und dadurch Bestandteile mit bestimmten metallurgischen Zustand ohne Rückstandsverformung herzustellen.